Skip to content

Seit der US-geführten Besatzung im Irak mehr als eine Million Iraker gewaltsam zu Tode gekommen

Februar 5, 2008


Wie aus einer in London veröffentlichten Studie der Institutionen „Opinion Research Business“ (ORB) und „Institute for Administration and Civil Society Studies“ (IIACSS) hervorgeht, sind seit der US-geführten Besatzung im Irak mehr als eine Million Iraker gewaltsam zu Tode gekommen.

Die Befragung ergab mindestens 1.033.000 irakische Gewalttote, bei einer Fehlerquote von 1,7 Prozent. Für die Studie wurden 2.414 Erwachsene in 15 der 18 Provinzen befragt. In den Provinzen Kerbala und Anbar konnte die Befragung aufgrund der unsicheren Lage nicht durchgeführt werden. Auch Erbil musste von der Befragung  ausklammert werden. Etwa ein Fünftel der irakischen Haushalte beklagen dabei den Verlust eines Angehörigen. Für die Errechnung verwendeten die beiden Institutionen die letzte Volkszählung, die im Irak 1997 durchgeführt wurde.

Diese Zahlen stehen in in krassem Gegensatz zu den offiziellen Zahlen der US-Regierung, die von 100.000 Todesopfern sprechen. (sa)
http://www.igmg.de

One Comment leave one →
  1. Juni 6, 2012 3:04 am

    eine sehr große Anzahl
    Ich bin sehr besorgt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: