Skip to content

Kreativ mit Botschaft, Melih Kesmen auf der Suche nach Identität

März 16, 2009

Melih Kesmen auf der Suche nach Identität
Melih Kesmen und die Entstehungsgesichte von styleislam.com, einem aufstrebenden Label mit Identitäts-Hilfestellung für junge und jung gebliebene Muslime.
von Volkan Tümöz

Melih Kesmen war 16. als sein Bruder ihm auf die Schliche kam, Melih besprühte nunmehr seil circa zwei Jahren die Wände von Ruhrgebiet, illegal. Sein älterer Bruder verschaffte ihm daraufhin eine „Airbrush-Pistole“, eine Spritzpistole mit der man auf alle Untergründe Farbe auftragen kann. Nun hatte Melih die Möglichkeit seinem Interesse nachzugehen und seine Kreativität weiter zu entwickeln, ohne in Konflikt mit den Behörden zu geraten. Er übertrug die Graffiti-Motive von der Straße auf T-Shirts, und stieß zunächst auf Interesse bei Freunden, Verwandten und dann auch bei Vereinen. Der Grundstein für eine Kreativ-Laufbahn war gelegt und so studierte Melo, wie ihn seine Freunde nennen, Grafikdesign.

Das erste T-Shirt mit einem Islam-Motiv entstand Mitte 2005 in London. Auf dem T-Shirt stand: „I Love My Prophet“ und Melih hatte es eigens für sich angefertigt. Das Ergebnis verschiedenster gesellschaftlicher Entwicklungen, vor allem nach dem 11, September und dem Karikaturenstreit, gepaart mit den Eindrücken, die Melih und seine Frau Yeliz in London hinsichtlich des Lockeren und natürlichen Umgangs von Muslimen mit dem Islam und denn Umgang von Religionen an sich, gewonnen haben. Dieser natürlichere Umgang, hat Melih sehr beeindruckt. Verbunden mit der Akzeptanz, wurde sein Selbstwertgefühl gestärkt, das wiederum Stärkte die eigene Identität.

Eine Wirkung, die der heute 33-jährige Melih in Deutschland sehr vermisst Stattdessen gibt es viele Menschen mit Migrationshintergrund, die Probleme bei der eigenen Identifikationsfindung haben, Melih kennt das Problem nur zu gut, sah er sich auch selbst schon wegen seiner Religion oder der Herkunft, Schubladendenken ausgesetzt. So versteht sich Styleislam.com als eine von vielen Brücken, die Mensehen mit muslimischer Herkunft zu einem selbstbewussten Umgang mit Ihrer Religion verhelfen soll, und zwar mit Wirkung nach außen. „Bei mir funktioniert es gut“ sagt Melih, und will seinen „Selbstfindungsweg“ nun auch anderen Menschen anbieten, die Irritiert auf der Suche nach ihrer Identität sind und/oder die Botschaft: „wir sind auf Augenhöhe“ in die hiesige Gesellschaft tragen möchten. Das ganze, weiß Melih, ist ein permanenter Prozess, der nun erstmal im Rollen, weitergeführt werden muss. Denn „letzendlich haben viele Menschen in der hiesigen Gesellschaft noch Berührungsängste mit dem Islam und verlangen nicht selten eine Öffnung“. Die legeren muslimischen Botschaften auf den Textilien und Tassen, sollen außerdem dem Betrachter zeigen, dass der Islam auch modern,

weiterlesen Die “Zukunft” und Styleislam >>

One Comment leave one →
  1. Mai 21, 2009 9:45 pm

    cooler Artikel🙂
    cooler Bruder!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: