Skip to content

Blut-Pipeline

Januar 4, 2009
tags: , ,

source :http://www.haaretz.com/

And there lie the bodies
By Gideon Levy
Tags: israel, gaza, hamas

The legend, lest it be a true story, tells of how the late mathematician, Professor Haim Hanani, asked his students at the Technion to draw up a plan for constructing a pipe to transport blood from Haifa to Eilat. The obedient students did as they were told. Using logarithmic rulers, they sketched the design for a sophisticated pipeline. They meticulously planned its route, taking into account the landscape’s topography, the possibility of corrosion, the pipe’s diameter and the flow calibration. When they presented their final product, the professor rendered his judgment: You failed. None of you asked why we need such a pipe, whose blood will fill it, and why it is flowing in the first place.

Regardless of whether this story is legend or true, Israel is now failing its own blood pipeline test. As Israel has been preoccupied with Gaza throughout the entire week, nobody has asked whose blood is being spilled and why. Everything is permitted, legitimate and just. The moral voice of restraint, if it ever existed, has been left behind. Even if Israel wiped Gaza off the face of the earth, killing tens of thousands in the process, as a Chechnyan laborer working in Sderot proposed to me, one can assume that there would be no protest.

They liquidated Nizar Ghayan? Nobody counts the 20 women and children who lost their lives in the same attack. There was a massacre of dozens of officers during their graduation ceremony from the police academy? Acceptable. Five little sisters? Allowed. Palestinians are dying in hospitals that lack medical equipment? Peanuts. Whatever happened to the not-so-good old days of Salah Shahadeh? When we liquidated him in July 2002, we also killed 15 women and children. At least back then, moral qualms were raised for a moment.
Advertisement
Here lie their bodies, row upon row, some of them tiny. Our hearts have turned hard and our eyes have become dull. All of Israel has worn military fatigues, uniforms that are opaque and stained with blood and which enable us to carry out any crime. Even our leading intellectuals fail to speak out on what havoc we have wreaked. Amos Oz urges: „Cease-fire now.“ David Grossman writes: „Hold your fire. Stop.“ Meir Shalev wants „a punitive operation.“ And not one word about our moral image, which has been horribly distorted.

The suffering in the south renders everything kosher, as if the horrible suffering in Gaza pales in comparison. Everyone is hungry for revenge, and that hunger is excused by the need for „deterrence,“ after it was already proved that the killing and the destruction in Lebanon did not achieve it.

Yes, I know, war is war. After all, they brought this on themselves. They are a terrorist organization and we are not. They want to destroy us and we seek peace. Still, is there nothing here that will stop this blood pipeline? Even those whose hearts are hardened by „moral righteousness“ will have to momentarily halt the bombing machine and ask: Which Israel do we have before us? What will become of its standing in the world, which is now watching the events in Gaza? What are we inflicting on the moderate Arab regimes? And what of the simmering popular hatred we are sowing throughout the world? What good will emerge from this killing and destruction?

It is doubtful whether Hamas will be cut down to size as a result of this wretched war. Yet, the face of the state has been cut down to size, as have civilian elites who are apathetic and scared. The „peace camp,“ if it ever existed, has been cut down to size. Attorney General Menachem Mazuz authorized the Ghayan killing, regardless of the cost. Haim Oron, the leader of the „new left-wing movement,“ supported the launch of this foolish war.

Nobody is coming to the rescue – of Gaza or even of the remnants of humanity and Israeli democracy. The statesmen, the jurists, the poets, the authors, academe, and the news media – pitch black over the abyss. When the time comes for reckoning, we will need to remember the damage this war did to Israel: The blood pipeline it laid has been completed.

maschinell übersetz

Und dort liegen die Stellen
Von Gideon Levy
Schlagwörter: Israel, Gaza, Hamas

Die Legende erzählt, daß es sich dabei um eine wahre Geschichte, erzählt, wie das Ende der Mathematiker, Professor Haim Hanani, fragte seine Schüler an der Technion zur Erstellung eines Plans für den Bau einer Leitung zum Transport von Blut Haifa nach Eilat. Die gehorsame Schüler tat, wie sie gesagt wurde. Mit logarithmischer Herrscher, skizziert sie den Entwurf für eine anspruchsvolle Vorbereitung. Sie sorgfältig geplant seinen Weg, unter Berücksichtigung der Topographie der Landschaft, die Möglichkeit von Korrosion, die Leitung der Durchmesser und die Flow-Kalibrierung. Wenn sie ihre endgültige Produkt, der Professor sein Urteil gemacht: Sie ist fehlgeschlagen. Keiner von euch gefragt, warum brauchen wir ein solches Rohr, dessen Blut füllen Sie es, und warum es fließt in erster Linie.

Unabhängig davon, ob diese Geschichte wahr ist oder Legende, Israel ist jetzt nicht eine eigene Blut-Pipeline Test. Da Israel sich hauptsächlich mit Gaza während des gesamten Woche, niemand hat, dessen Blut wird verschüttet und warum. Alles ist erlaubt, legitim und gerecht. Die moralische Stimme der Zurückhaltung, wenn es je gab, wurde auf der Strecke bleiben. Auch wenn Israel aus Gaza wischte das Gesicht der Erde, das Töten Zehntausende in den Prozess, als Tschetschenien-Arbeiter in Sderot vorgeschlagen zu mir, kann man davon ausgehen, dass es keinen Protest.

Sie liquidiert Nizar Ghayan? Niemand zählt die 20 Frauen und Kinder, die ihr Leben verloren in der gleichen Angriff. Es war ein Massaker an Dutzenden von Beamten während ihrer Abschlussfeier von der Polizei-Akademie? Akzeptabel. Fünf kleine Schwester? Erlaubt. Palästinenser sterben in Krankenhäusern, die sich keine medizinische Ausrüstung? Peanuts. Was auch immer passiert, die nicht so guten alten Zeiten von Salah Shahadeh? Wenn wir liquidiert ihn im Juli 2002 haben wir auch 15 Frauen getötet und Kinder. Zumindest damals, moralische Skrupel wurden für einen Moment.
Anzeige
Hier sind ihre Körper, Zeile auf Zeile, einige von ihnen winzig. Unsere Herzen haben sich hart und unsere Augen sind zu langweilig. Alle Israel hat militärische getragen ermüdet, Uniformen, die undurchsichtigen und mit Blut befleckt und die, die es ermöglichen, uns zur Durchführung aller Verbrechen. Auch unsere führenden Intellektuellen nicht zu sprechen, was Chaos haben wir wreaked. Amos Oz fordert: „Cease-fire jetzt.“ David Grossman schreibt: „Halten Sie Feuer. Stop.“ Meir Shalev will eine „Strafexpedition Vorgang.“ Und nicht ein Wort über unsere moralische Bild, das schrecklich verzerrt.

Das Leid im Süden macht alles koscher, als ob die schreckliche Leid im Gaza-Streifen im Vergleich. Jeder ist hungrig nach Rache, und entschuldigt, dass Hunger ist durch die Notwendigkeit der „Abschreckung“, nachdem sie bereits bewiesen, dass das Töten und die Zerstörung im Libanon nicht erreichen.

Ja, ich weiß, Krieg ist Krieg. Denn sie hat dies auf sich. Es handelt sich um eine terroristische Organisation, und wir sind es nicht. Sie wollen uns zu zerstören, und wir suchen den Frieden. Dennoch gibt es nichts, dass dieser nicht mehr Blut-Pipeline? Auch diejenigen, deren Herzen verhärtet sind durch „moralische Rechtschaffenheit“ wird für einen Augenblick die Bombardierung Maschine stoppen und fragen: Welche Israel haben wir vor uns? Was wird aus seiner in der Welt, die jetzt gerade die Ereignisse im Gaza-Streifen? Was sind wir Zufügen über die gemäßigten arabischen Regime? Und was ist mit den beliebten Simmering Hass sind wir Aussaat in der ganzen Welt? Wie gut wird sich aus diesem Krieg und Zerstörung?

Es ist fraglich, ob die Hamas werden abgeholzt, um Größe als Ergebnis dieser elenden Krieg. Doch, das Gesicht des Staates wurde abgeholzt, um Größe, als auch zu zivilen Eliten, die sich apathisch und Angst. Die „Peace Camp“, wenn es je gab, wurde abgeholzt, um Größe. Generalstaatsanwalt Menachem Mazuz ermächtigt die Ghayan Tötung, ungeachtet der Kosten. Haim Oron, der Führer der „neue linke Bewegung“, unterstützt die Einführung dieser törichten Krieg.

Niemand kommt zu Hilfe – im Gaza-Streifen oder auch die Reste der Menschheit und der israelischen Demokratie. Die Staatsmänner, die Juristen, die Dichter, Autoren, Wissenschaft und den Medien – Pitch Black in den Abgrund. Wenn die Zeit gekommen ist für die Abrechnung, wir dürfen nicht vergessen, den Schaden hat dieser Krieg für Israel: Die Blut-Pipeline, die sie abgeschlossen ist.

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: