Skip to content

CDU-Ortsverband unterstützt rechtsextreme Organisation im Streit um Moschee-Bau

März 30, 2007

Die Türkisch-Islamische Union (Ditib) plant in Köln-Ehrenfeld eine neue Moschee mit zwei Minaretten zu bauen. Die rechtsextreme Gruppe „pro Köln“ will mit einem Bürgerbegehren den Moscheebau stoppen. Auch die Ehrenfelder CDU ist gegen den Bau der Moschee. Der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Ehrenfeld, Jörg Uckermann, sagte dem „ Kölner Stadtanzeiger“ (ksta), das von der rechtsextremen Organisation „pro Köln“ angestrebte Begehren werde „von der Ehrenfelder CDU als Volkspartei“ befürwortet. Daraufhin erklärte „pro Köln“, „das offene Bekenntnis der Ehrenfelder CDU zur „pro Köln“-Position in Sachen Groß-Moschee“ markiere eine Wende in der Auseinandersetzung um das Projekt. Uckermann korrigierte später seine Aussagen und distanzierte sich von „pro Köln“. (hv)

http://www.igmg.de

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: