Skip to content

Stellvertretender israelischer Premierminister wird deutlich, „Israel den Juden“

November 9, 2006

In einem Interview gegenüber dem britischen Telegraph, aus dem Auszüge am Sonntag in einem Artikel veröffentlicht wurden, ließ der stellvertretende israelische Premierminister und Minister für „strategische Bedrohung“ Avigdor Lieberman keinen Zweifel mehr an den von Uri Avnery kürzlich geäußerten Befürchtungen.

In dem Interview sagte Lieberman, die rund 1,25 Millionen arabisch-stämmigen Israelis stellten ein „Problem“ dar, das die „Trennung“ von Israel erfordere. „Wir gründeten Israel als ein jüdisches Land“, sagte er. „Ich möchte ein Israel bieten, das ein jüdisches, zionistisches Land ist. Es geht darum, welche Art Land wir zukünftig wollen. Entweder wird es ein [ethnisch gemischtes] Land wie jedes andere sein, oder es wird als ein jüdisches Land fortbestehen.“

„Minderheiten sind das größte Problem in der Welt“, so Lieberman weiter. Auf die Frage, ob er der Ansicht sei, daß israelische Staatsbürger arabischer Herkunft des Landes verwiesen werden sollten, antwortete er: „Ich denke, die Trennung zwischen zwei Nationen ist die beste Lösung. Zypern ist das beste Modell. Vor 1974 lebten Griechen und Türken zusammen und es gab Spannungen und Blutvergießen und Terror. Nach 1974 legten sie alle Türken auf eine Hälfte der Insel und alle Griechen auf die andere Hälfte der Insel fest und es gibt Stabilität und Sicherheit.“

Auf den Hinweis, daß im Rahmen dieses Prozesses tausende Menschen aus ihren Häusern vertrieben wurden, reagierte Lieberman mit einem bloßen „Ja, aber das Endergebnis war besser.“

Einem Bericht der israelischen Haaretz vom Sonntag zufolge wurde Lieberman in einem Interview mit dem Hörfunk der israelischen Armee noch weitaus deutlicher.

„Ich verstehe nicht, warum die Palästinenser einen Staat verdienen, der judenrein ist – schließlich haben wir uns verpflichtet, einen palästinensischen Staat zu schaffen, der ’sauber‘ von allen Juden ist, die Siedlungen und alle Juden von dort zu entfernen, um einen einheitlichen Staat zu schaffen – während wir uns in ein binationales Land verwandeln, in dem mehr als 20 Prozent derer innerhalb des Staates Israel Minderheiten sind“, sagte er.

Lieberman sagte, es gäbe für Israel keinerlei Alternative, als mit dem „Austausch von Bevölkerungen und Gebieten [zu beginnen], um den einheitlichsten jüdischen Staat zu schaffen.“

Was der stellvertretende israelische Premierminister hier fordert ist nichts weniger als eine grundlegende „ethnische Säuberung“ Israels. Trotz dieser ungeheuren Forderung sind Proteste innerhalb Israels wie auch im Ausland bisher praktisch vollständig ausgeblieben.

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: