Skip to content

Bezahlte Internetsurfer verbreiten israelischer Propaganda

Februar 28, 2010

https://i1.wp.com/palestinechronicle.com/uploads/1248203406ilan_shturman_israel.jpg
Die leidenschaftliche Unterstützung für Israel, wie sie in Talkbacks, Abteilungen der Websites, bei Internat Chat-Forums, Blogs, Twitterer und Facebooks ausgedrückt wird, mag nicht ganz so sein, wie es den Anschein hat.

Vom israelischen Außenministerium wird berichtet, dass es ein Sonder-Undercover-Team mit bezahlten Arbeitern einrichtet, deren Job es sein soll, im Internet täglich rund um die Uhr zu surfen, um positive Nachrichten über Israel zu verbreiten. Israelische Internetfans, von denen die meisten ihr Studium und ihren Militärdienst gerade hinter sich brachten und gute Sprachkenntnisse haben, werden rekrutiert, um als gewöhnliche Surfer zu posieren, während sie die Regierungslinie über den Nahost-Konflikt verbreiten. „Im Grunde ist das Internet eine Theaterbühne im israelisch-palästinensischen Konflikt, und wir müssen auf dieser Bühne aktiv sein, sonst verlieren wir,“ sagte Ilan Shturman, der für dieses Projekt verantwortlich ist.

weiterlesen —>

Februar 27, 2010
by

Feridun Zaimoglu – Lesung 1

Merkel zu Finanzminister Schäuble und den 100.000 D-Mark

Oktober 27, 2009

Rob Savelberg, Berlin-Korrespondent der niederländischen Tageszeitung „De Telegraaf“, spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Pressekonferenz zur Vorstellung der schwarz-gelben Koalitionsvereinbarung auf die Rolle von Wolfgang Schäuble bei der CDU-Spendenaffäre von 1999/2000 an, weil dieser ausgerechnet Finanzminister der CDU/CSU/FDP-Koalition werden soll.
Merkel ist sichtlich verärgert, dass da jemand so frech ist, diese alte, noch immer ungeklärte Geschichte um 100.000 verschwundene DM wieder aufzuwärmen, antwortet nur knapp und ignoriert die weiteren Nachfragen des Journalisten.

Ganz großes Lob an den Journalisten (bei dem man die Berufsbezeichnung nicht in Anführungszeichen schreiben muss) – solch beißend sarkastisches Nachbohren ist Merkel sichtlich nicht gewohnt.

Linkliste:

Der Artikel von Rob Savelberg auf der Website des Telegraaf:

http://www.telegraaf.nl/buitenland/51…

Nochmal meinen allergrößten Respekt, Herr Savelberg – diese Frage habe ich schon vor 4 Jahren vermisst, als Schäuble trotz seiner zweifelhaften Vergangenheit zum Innenminister ernannt worden war.

(Inoffizielle) deutsche Übersetzung des Artikels:
http://www.2muchin4mation.com/merkel-…

Danke auch an Omar (toomuchcookies.net) dafür, dass er persönlich mit Savelberg gesprochen und ihn nach der Reaktion der anderen anwesenden Kollegen gefragt hat, siehe

http://www.toomuchcookies.net/archive…

Download-Links
Knaeckebrotsaege hat das Video bei einem One-Click-Hoster abgeladen:

http://preview.tinyurl.com/merkel-flv oder
http://preview.tinyurl.com/merkel-mp4

Vielen Dank!

Interview mit Savelberg als Top-News im Politik-Teil von WELT Online:

http://www.welt.de/politik/deutschlan…

__________

Info zu dem eingefroren erscheinenden View-Counter:

Der Counter steigt im Moment wegen der hohen Zugriffszahlen sprunghaft, nicht kontinuierlich an, und hängt mehrere Stunden hinterher, die Zugriffszahlen sind also in Wirklichkeit wesentlich höher als durch die Zahl suggeriert wird.
Offizielle Begründung:

http://www.google.com/support/forum/p…

Kriegsversprechen

September 2, 2009

DVD kaufen:
http://www.nuoviso.tv/index.php?page=…

Die Beweise, dass die von den Medien verbreiteten Hintergründe der grausamen Anschläge vom 11. September 2001 in New York und Washington nicht der Wahrheit entsprechen können, wurden in den letzten 8 Jahren wie ein Puzzle von der amerikanischen Wahrheitsbewegung zusammengetragen und auch in Europa setzt sich die Erkenntnis durch, dass die Fäden der Ereignisse von westlichen Geheimdiensten gezogen wurden. Weiterlesen …

Israelische Soldaten brechen Schweigen „Zögert nicht, alles zu zerstören“

Juli 15, 2009

https://i1.wp.com/www.taggesschau.de/multimedia/bilder/gaza660_v-gross4x3.jpg

Sie wollen das Schweigen brechen: Israelische Soldaten beginnen, anonym über ihren Einsatz im Gazakrieg zu sprechen. Ihre Schilderungen lassen darauf schließen, dass die israelische Armee die Strategie einer wahllosen und größtmöglichen Zerstörung verfolgte.

Von Sebastian Engelbrecht, ARD-Hörfunkstudio Tel Aviv Für die meisten Israelis sei der Gaza-Krieg „ein schwarzes Loch“, meint Yehuda Shaul, einer der Gründer von „Breaking the Silence“. Die israelische Öffentlichkeit weiß bis heute nicht, was ihre Truppen während der sogenannten „Operation Gegossenes Blei“ in Gaza getan haben. Die meisten verließen sich auf die Informationen in den israelischen Medien, die der Militärzensur unterliegen. Kein Israeli konnte sich nach dem Ende des Krieges Mitte Januar selbst ein Bild von der Zerstörung im Gaza-Streifen machen. „Breaking the Silence“ hat 26 Soldaten gefunden, die bereit waren, über den Krieg zu berichten, natürlich unter der Bedingung der Anonymität. Ihre Zeugnisse sollen das „schwarze Loch“ des Unwissens in Israel jetzt auffüllen. Weiterlesen …

Grausames Verbrechen im Gerichtssaal und stilles Schweigen deutscher Medien

Juli 7, 2009

Alex W

Grausames Verbrechen im Gerichtssaal und stilles Schweigen deutscher Medien

Während eines Gerichtsprozesses im Dresdner Landesgericht kam es am 01.07.2009 zu einer unvorstellbar grausamen Tat. Alexander W., ein Deutscher mit russischer Herkunft, angeklagt von der ägyptischen Muslima Marwa El Sherbini wegen islamfeindlicher Beleidigung, nahm ein großes Messer in den Gerichtssaal und erstach damit die im dritten Monat schwangere Frau 18 mal. Als ihr Mann, der im Saal anwesend war, versuchte, sie zu retten, wurde er vom Mörder ebenfalls mehrfach angestochen, aber auch von einem Polizeibeamten angeschossen. Das ganze Drama geschah vor den Augen ihres 3 jährigen Kindes. Weiterlesen …

Kosovo 1 Jahr nach seiner Unabhängigkeit

April 14, 2009
von Murat Yılmaz

kosovo 1 Wie verlief das erste Jahr der Unabhängigkeit für Kosovo? Welche Länder haben die Unabhängigkeit Kosovos anerkannt? Was sind die hauptsächlichen Probleme im Kosovo? Warum sind parallel zu den gestärkten Beziehungen zu den USA und den EU- Staaten auch die Korruptionsvorfälle, organisierte Kriminalitäten, Drogenkonsum, missionarische Aktivitäten und Prostitution gestiegen? Der IHH Vorstandsmitglied Murat Yılmaz warf im ersten Jahr seiner Unabhängigkeit einen Blick auf Kosovo. Im Folgenden seine Eindrücke.

Das Autonomiegebiet des ehemaligen Jugoslawiens Kosovo feiert im ersten Jahr seine Unabhängigkeit. Nach dem Ende des Kalten Krieges erklärte Kosovo im Juli 1990 das erste mal seine Unabhängigkeit, wurde damals jedoch nur von Albanien anerkannt. 18 Jahre später erlangt Kosovo schließlich am 17. Februar 2008 den Status eines unabhängigen Staates als siebter und letzter Staat des ehemaligen Jugoslawiens und befindet sich in einer schwierigen Phase mit politischen, ökonomischen und militärischen Problemen.

„ Lieber spät als gar nicht“ sagen die Albaner. Nun haben sie die Unabhängigkeit erreicht, auf die sie fast 20 Jahre gewartet haben. Nach dem Tod von Tito in 1980, der als eine vereinende Figur in Jugoslawien angesehen wurde, erhofften die Albaner, ihre Probleme losgeworden zu haben. Jedoch verschwindet nun die Nebelwand und die Albaner fangen erst an, sich mit der Realität zu konfrontieren.

Weiterlesen …

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.